Kontaktadresse

Köstritzer Unternehmerverein e.V.
Julius-Sturm-Str. 10
07586 Bad Köstritz

Tel. 036605 - 84 976
Fax 0322 - 23 711 690

Internet & eMail: http://www.koestritz.de
award@unternehmerverein.de

Nächste Termine

  • Keine anstehenden Termine
AEC v1.0.4

Nachrichten

Bad Köstritz

Stadtzentrum Bad Köstritz
Stadtzentrum Bad Köstritz

Die Stadt der drei B

am Mittellauf der Weißen Elster gelegen, hat sich in den letzten Jahren nicht nur durch seine günstige Verkehrsanbindung an die Städte Gera, Eisenberg, Jena, Zeitz, Leipzig und zu den Autobahnen BAB 4 und 9 zu einem interessanten Wirtschaftsstandort entwickelt.

Neben vielen klein- und mittelständigen Unternehmern haben hier auch große Arbeitgeber wie zum Beispiel die Köstritzer Schwarzbierbrauerei oder das Chemiewerk Ihren Firmensitz ausgebaut. Beiden verdankt die Stadt Bad Köstritz ein B. So wurde die Braukunst im Ort bereits lange vor 1507 betrieben. Das Chemiewerk findet seinen Ursprung in der Entdeckung einer Solequelle 1831, die zur Behandlung von Gicht- und Rheumakranken verwendet wurde.

Sturm Denkmal und Schloß

Sturm Denkmal und Schloß

Das dritte B verdankt die Stadt der Blume. Nach dem die Dahlie aus Mexico nach Deutschland gekommen war, verhalfen Christian Deegen, Ernst Herger und Johann Sieckmann der Stadt Bad Köstritz zur Blumenstadt. Die zahlreich bestehenden Gärtnereien für Rosen, Dahlien und Ziergehölzen und das jährlich stattfindende Dahlienfest bewahren diese Tradition.

Weitere Informationen zur Stadt Bad Köstritz können Sie hier abrufen.

Köstritzer Schwarzbierbrauerei

Köstritzer Schwarzbierbrauerei

Großunternehmen

Die Köstritzer Großunternehmen sind namentlich weltweit bekannt. Köstritzer Biere (Abb. links) werden bereits in über 20 Ländern getrunken, das Chemiewerk exportiert seine Produkte sogar in über 30 Länder der Erde. Aus der ehemaligen MEWA gingen das Rittal-Werk und die Stahlo Stahlhandels-GmbH hervor.

Seniorenresidenz mit Rosarium

Seniorenresidenz mit Rosarium

Im Februar 1999 eröffnete das schwedische Unternehmen “Eurosenior” die Seniorenresidenz “Karlskrona” (Abb. rechts) am Standort des 1997 abgerissenen Kurhauses.

Gewerbegebiete

Heinrichhall und Elsteraue die Gewerbegebiete der Stadt Bad Köstritz. Beide Areale bergen für die Stadt weiteres Entwicklungspotential. So beherbergt die “Elsteraue” (Abb. unten rechts) auf 6,14 Hektar bereits ca. 20 Firmen mit über 100 Beschäftigten.

CWK Bad Köstritz an der Bahnstrecke Gera-Leipzig

Chemiewerk & Bahnstrecke Gera-Leipzig

In “Heinrichshall” stehen neben der Fläche des Chemiewerkes (Abb. links) weitere 6,2 Hektar für Firmenansiedlungen zur Verfügung.

Gewerbepark Elsteraue

Gewerbepark Elsteraue

Fünf Betriebe mit über 200 Arbeitsplätzen haben dort bereits Ihren Standort bezogen.